Wirtschaft

Starke Wachstums- und Umsatzzahlen bei Magnet-Schultz – weltweit über 2.400 Beschäftigte

Memmingen (dl). Das Memminger Unternehmen für elektromagnetische Aktoren und Sensoren, Magnet-Schultz (MSM), hat zum Abschluß des 102. Geschäftsjahres starke Zuwachszahlen präsentieren können. Die weltweit über 2.400 Beschäftigten erwirtschafteten dabei einen internen Umsatz von etwa 350 Millionen Euro.

Zum Stichtag 30. Juni 2014 beschäftigte MSM weltweit 2.475 Personen. Für das kommende, das 103. Geschäftsjahr ist eine erneute Steigerung auf 385 Millionen Euro geplant.

Zu den guten Zahlen haben auch gruppenzugehörigen Betriebe Prefag bei Karlsruhe, die Firma W.E. Schultz (Schweiz) und Magnet-Schultz of America (USA) beigetragen. Die 2013 in Wujiang (westlich Shanghai) gegründete Firma Magnet-Schultz (Suzhou) Co., Ltd. beginnt 2014 die Fertigung für den chinesischen Markt.

MSM setzt weiter auf Wachstum mit den bestehenden sowie neuen Kundenkreisen. Die High-Tech Innovation in Automotive, Aerospace, Automation und Medizintechnik setzt sich hier weiter fort. In der Region beschäftigt MSM t aktuell in Memmingen und Memmingerberg 1.975 Personen. Ingenieure, Facharbeiter und Angelernte, im September werden weitere 60 Auszubildende eingestellt.

Die starke Entwicklung wirkt sich auch auf weiterhin hohen Investitionen aus. So ist das Segment „Elektronik“ 2013 in einen renovierten Altbau des ehemaligen Fliegerhorstes umgezogen. So waren die Voraussetzungen für einen Neubau der 12.000 Quadratmetern großen Halle 13 geschaffen. Der Einzug neuer Maschinen und Anlagen läuft bereits, bis Ende 2014 wird diese Halle weitgehend belegt sein. Das Werk Memmingerberg ist jetzt flächengleich mit dem Werk Allgäuer Strasse.

Mehr dazu auch unter www.Magnet-Schultz.com

Share

Hinterlasse eine Antwort