Arbeitsmarkt bleibt stabil

veröffentlicht am 29.05.2019

Nürnberg/Kempten/Memmingen (dl/rad). Der regionale Arbeitsmarkt bleibt weiter stabil. Allgäuweit meldet die Agentur einen Rückgang auf 2,3 Prozent, im Wirtschaftsraum Memmingen blieb die Quote mit 2,1 Prozent, im Unterallgäu mit 1,7 Prozent im Vergleich zum Vormonat stabil. Allerdings gab es bundesweit einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahl um 7.000 mehr arbeitslos gemeldeten Menschen.

"Auf dem Arbeitsmarkt zeigen sich erste Auswirkungen der zuletzt etwas schwächeren konjunkturellen Entwicklung", hat der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, auf der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg erläutert, ergänzte aber, dass die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf Wachstumskurs bleibe.

Allgäuweiter Rückgang zum Vormonat - aber Zunahme im Jahresvergleich

Auch im Mai zeigte sich der Arbeitsmarkt im Allgäu im Ergebnis weiter stabil. Die Vermittler in der Agentur für Arbeit und in den sieben Jobcentern betreuten im Mai 8.820 arbeitslose Menschen. Im Vergleich zum April ging die Arbeitslosenquote allgäuweit um 0,1 Prozentpunkte auf 2,3 Prozent zurück. Der Jahresvergleich zeigt jedoch eine leichte Erhöhung bei den arbeitslos gemeldeten Menschen, im Mai des vergangenen Jahres waren 100 Menschen weniger arbeitslos.

Starkes Interesse äußerten Betriebe an einer Beschäftigung weiterer Mitarbeiter. Insgesamt gaben Arbeitgeber mehr als 6.950 Stellenangebote zur Besetzung herein. „Weitgehende Stabilität kennzeichnet das Ergebnis für den Arbeitsmarkt im Mai. Im Vergleich zum Vormonat waren bei den Vermittlern weniger Menschen arbeitslos gemeldet. In den letzten Jahren hat sich der Arbeitsmarkt – von saisonalen Schwankungen abgesehen – kontinuierlich verbessert. Dieses Mal setzte sich die Verbesserung im Jahresvergleich nicht fort, denn etwas mehr Menschen waren bei den Vermittlern gemeldet. Dennoch erreichte die Arbeitslosenquote mit 2,3 Prozent denselben niedrigen Wert wie vor einem Jahr“, sagt Maria Amtmann, Leiterin der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen.

„Nach wie vor sind Betriebe ganz besonders an einer Beschäftigung qualifizierter Kräfte interessiert. Dem entsprechen wir mit Weiterbildungsangeboten für arbeitslose Menschen, aber auch für Beschäftigte in Betrieben.“

Der Arbeitsmarkt bietet weiter gute Chancen auf eine Beschäftigung. Das zeigt sich an mehr als 1.500 Arbeitsaufnahmen, die zur Beendigung der Arbeitslosigkeit führten.

Fachkräfte waren nach wie vor besonders gefragt, auch und trotz fortgeschrittenen Alters. Das zeigen die Beispiele eines Bauleiters, der im Alter von 57 Jahren in eine neue Beschäftigung startete und eines Elektrotechnikmeisters, der bereits nach wenigen Tagen der Arbeitslosigkeit einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieb.

Weiter hoher Kräftebedarf

Im Mai äußerten Arbeitgeber einen anhaltenden Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften. Betriebe gaben dem Arbeitgeberservice 1.360 Stellen neu zur Besetzung herein. Insgesamt standen mehr als 6.950 Beschäftigungsangebote zur Verfügung. Einen Schwerpunkt bildeten Tätigkeiten rund um den Werkstoff Metall. Mehr als 170 neue Stellen wurden im Fahrzeug- und Maschinenbau sowie in der Metallbearbeitung angeboten. Das Tourismusgewerbe suchte Köche, Küchenhilfen und weiteres Personal im Service.

(Grafik: Agentur für Arbeit)