Elektromobilität im Unterallgäu nimmt Fahrt auf

Zahl zugelassener E-Fahrzeuge gegenüber 2016 verdoppelt

veröffentlicht am 06.09.2019

LEW betreibt in der Region rund 300 Ladepunkte, die alle mit Strom aus regenerativen Quellen, also CO2-freier Energie, beliefert werden. Darunter sind auch viele Gleichstrom-Schnellladepunkte wie hier in Aichach, an denen der Akku eines Elektroautos besonders schnell aufgeladen werden kann. Foto: LEW / Thorsten Franzisi

Unterallgäu (dl). An diesem Wochenende findet der bundesweite Aktionstag Elektromobilität des BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft) statt. LEW nimmt das zum Anlass, eine aktuelle Bilanz für das Unterallgäu und die gesamte Region zu ziehen: Mehr als 200 Elektrofahrzeuge sind derzeit im Landkreis Unterallgäu zugelassen. In der kreisfreien Stadt Memmingen sind es nochmal knapp 50. Insgesamt sind das rund doppelt so viele wie noch Ende 2016.

Auch die Lademöglichkeiten wurden in den letzten Jahren deutlich ausgebaut: Mittlerweile betreiben die Lechwerke (LEW) im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen 15 Ladestationen. Da an den Stationen jeweils zwei E-Autos parallel geladen werden können, entspricht das 30 Ladepunkten.

Bereits 39.500 Ladevorgänge

Darunter sind auch vier Gleichstrom-Schnellladepunkte, an denen der Akku eines Elektroautos besonders schnell aufgeladen werden kann. Auch die Ladevorgänge nahmen in den letzten Jahren deutlich zu: Während die Lechwerke an ihren Ladepunkten im gesamten Jahr 2016 noch rund 17.600 Ladevorgänge verzeichneten, sind es in diesem Jahr bereits 39.500. Insgesamt wurden die öffentlichen LEW Ladepunkte bislang mehr als 118.000 Mal genutzt.

Insgesamt sind in Bayerisch-Schwaben derzeit rund 3.000 Elektroautos zugelassen. Ende 2016 waren es noch rund 1.240. Die Zahlen stammen aus einer eigenen Erhebung, für die LEW bei den Landkreisen und kreisfreien Städten angefragt hat.

Die meisten E-Autos innerhalb Bayerisch-Schwabens waren Mitte des Jahres im Landkreis Augsburg zugelassen (474). Die Zulassungszahlen stiegen auch im Landkreis Unterallgäu in den letzten Jahren kontinuierlich an:

„Die Zahlen zeigen: Die Elektromobilität in unserer Region nimmt richtig an Fahrt auf. Die Ladevorgänge nehmen zu, die Zulassungszahlen steigen und neue, reichweitenstarke Elektroautos kommen auf den Markt“, sagt LEW Vorstandsmitglied Norbert Schürmann. „Wir engagieren uns seit vielen Jahren voller Überzeugung für diese Technologie und haben das Ladenetz kontinuierlich enger geknüpft. Denn eine flächendeckende Ladeinfrastruktur mit schnellen Lademöglichkeiten ist für den Erfolg der Elektromobilität ganz entscheidend. Wir beobachten die Entwicklungen natürlich sehr genau und werden uns gemeinsam mit unseren Partnern auch weiterhin für einen bedarfsgerechten Ausbau der Ladeinfrastruktur einsetzen.“