Über 400 Energiesparprojekte in der Region gefördert

Lechwerke unterstützen Unterallgäuer Gemeinden mit Energiesparprämie

veröffentlicht am 21.05.2020

Unterallgäu (dl). Mit der „LEW Energiesparprämie“ unterstützen die Lechwerke (LEW) Kommunen aus der Region bei Investitionen in Maßnahmen zur Einsparung von Energie sowie bei der Erstellung von Energiekonzepten. Auch die Kommunen Bad Grönenbach, Buxheim, Erkheim und der Markt Rettenbach setzen Energieeffizienzprojekte mit Unterstützung der Energiesparprämie um.

Die Kommunen Bad Grönenbach und Buxheim erhalten jeweils rund 1.500 Euro für die Erneuerung der Straßenbeleuchtung. Erkheim bekommt ebenfalls rund 1.500 Euro und investiert in die LED-Innenbeleuchtung im Rathaus. Markt Rettenbach wird mit rund 1.000 Euro unterstützt. Hier fließt das Geld in eine Photovoltaikanlage an der Kläranlage.

Gesamtvolumen von über 20 Millionen Euro

Mit ihrer Energiesparprämie haben die Lechwerke bislang mehr als 400 Energiesparprojekte in der Region unterstützt. Mit der Förderung wurden Energieeffizienzmaßnahmen in einem Gesamtvolumen von mehr als 20 Millionen Euro angeschoben. Die Fördersumme pro Projekt richtet sich nach der Größe der Kommune. „Mit der Energiesparprämie unterstützen wir die Kommunen bei der Umsetzung konkreter Effizienzmaßnahmen. Die Kommunen haben bei der Energieeffizienz eine wichtige Vorbildfunktion. Mit den Maßnahmen sparen die Städte und Gemeinden Geld und leisten zugleich aktiven Klimaschutz“, sagt Peter Kraus, Leiter LEW-Kommunalbetreuung.

Weitere Informationen zur LEW Energiesparprämie gibt es unter www.lew.de/fuerkommunen/unterstuetzung-foerderung/lew-energiesparpraemie.

Der Einsendeschluss für das aktuelle Förderjahr ist der 31. Mai 2020.