Die Lokale Memmingen
Gefro AOK Brommler stadtmarketing Enerix Golfclub Memmingen Innoverta Landestheater Schwaben Cineplex Kaminwerk Memmingen FC Memmingen Rechtsanwalt Philipp Hacker Radio AllgäuHit

"Die beste Kuh der Welt" ausgewählt

Junges Landestheater Schwaben nimmt an "Südwind" teil

veröffentlicht am 18.02.2022
Die beste Kuh der Welt

Agnes Decker überzeugt in der Produktion "Die beste Kuh der Welt" (UA) des Jungen Landestheaters Schwaben. Foto: K. Forster

Memmingen (dl). Die Produktion "Die beste Kuh der Welt" (UA) des Jungen Landestheaters Schwaben ist zu "Südwind", dem 1. Bayerischen Theatertreffen für junges Publikum, nach Ingolstadt eingeladen. Aus über 60 Bewerbungen freier Gruppen sowie von Stadt- und Landestheatern Bayerns hat sich die Fachjury für zehn bemerkenswerte Inszenierungen entschieden. Kathrin Mädler, Intendantin des Landestheater Schwaben, und Claudia Hoyer, Leiterin des Jungen Landestheaters Schwaben, freuen sich sehr, dass mit "Die beste Kuh der Welt" eine Produktion der neu gegründeten Sparte für junges Publikum für "Südwind" ausgewählt wurde.

Mit der Präsenz im Programm dieses großen Festivals erobert sich das Junge Landestheater Schwaben bereits jetzt einen festen Platz in der bayerischen Kinder- und Jugendtheaterszene. Der mutige Schritt des Landestheaters Schwaben in diesen Zeit eine eigene Sparte zu gründen und so ein größeres Theaterangebot für Kinder und Jugendliche zu schaffen, wird durch diese Auszeichnung noch einmal belohnt.

Erstes Festival für Kinder- und Jugendtheater in Bayern

"Südwind" ist ein Pilotprojekt. Zum ersten Mal erhält das Kinder- und Jugendtheater in Bayern sein eigenes Festival, das fortan alle zwei Jahre in verschiedenen bayerischen Städten ausgetragen wird. Neben der Freude für das Festivalprogramm ausgewählt worden zu sein, spielt für die Leiterin des Jungen Landestheaters Schwaben Claudia Hoyer gerade auch dieser Aspekt eine zentrale Rolle: „'Südwind' ist ein enormer Gewinn für die bayerische Kinder- und Jugendtheaterlandschaft. Ein eigenes Festival unterstreicht die Bedeutung kultureller Angebote für junge Menschen", so Hoyer. "Nach der langen Zeit der Unmöglichkeiten und Entbehrungen durch die Pandemielage ist die Notwendigkeit gerade für Kinder und Jugendliche Orte des offenen Austausches, der Gemeinschaft und des kulturellen Erlebens zu schaffen, augenscheinlich geworden.“

Erste Begegnung mit dem Theater

Die Stückentwicklung "Die beste Kuh der Welt" von Angelika Schlaghecken und Agnes Decker ist eine erste Begegnung von Kleinkindern ab drei Jahren mit der Kunstform Theater. Im Mittelpunkt des Dramas steht die Kuh Nr. 732, die in einem großen Milchviehbetrieb lebt. Von Neugierde getrieben, wagt sie schließlich entschlossen den Schritt in die Freiheit und entdeckt die Welt jenseits des Stalls. Am Ende findet die mutige Kuh nicht nur ein neues Zuhause und gewinnt neue großartige Freunde, sie darf sich auch noch ihren eigenen Namen aussuchen!

Die Kinder bekommen einen Eindruck davon, welche Auswirkung Ernährung für die Umwelt hat und erleben, wie Mut und Freundschaft zu einem glücklichen Ende führen können. Inszeniert wurde "Die beste Kuh der Welt" von Angelika Schlaghecken, Bühne und Kostüme sind von Franziska Isensee entworfen.

Am Jungen Landestheater Schwaben ist die Inszenierung am 3. April und am 1. und 14. Mai in seiner Spielstätte am Schweizerberg 8 zu sehen. Karten für die Vorstellungen im Landestheater Schwaben können unter 08331 94 59 16 oder vorverkauf@landestheater-schwaben.de reserviert werden.