Die Lokale Memmingen
Gefro AOK Brommler stadtmarketing Enerix Golfclub Memmingen Innoverta Landestheater Schwaben Cineplex Kaminwerk Memmingen FC Memmingen Rechtsanwalt Philipp Hacker Radio AllgäuHit
Fußball

FCM darf weiter vom Klassenerhalt träumen - zumindest bis Samstag

Knapper 1:0-Sieg bei Türkgücü München

veröffentlicht am 17.05.2024
Türk 01

David Bauer (in rot mit der Nummer 6) erzielte die frühe Memminger Führung, was trotz einer Vielzahl von Möglichkeiten der einzige Memminger Treffer blieb. Foto: Rainer Eckert

München (rad). Mit 1:0 (1:0) hat der FC Memmingen bei Türkgücü München zwar gewonnen und darf - zumindest bis morgen - auf den Klassenerhalt in der Regionalliga hoffen. Aber dazu braucht's am Samstag kräftig Unterstützung aus Aubstadt, das zumindest einen Punkt aus Buchbach holen muß. Zudem muß der FC Bayern II bei Eintracht Bamberg gewinnen.

Die Ausgangslage war bekannt, für den FCM zählte nur ein Sieg, - möglichst einer mit drei Toren Unterschied - sollte die Minimalchance auf die Relegation erhalten bleiben.

Und die Memminger, die auf Sascha Hingerl verzichten mußten, erwischten den berühmten Traumstart: eine Berwein-Ecke fliegt in den Fünfmeterraum, David Bauer köpfte aus kurzer Distanz zur frühten Führung schon nach fünf Minuten ein. Wenig später ging eine Direktabnahme von Fabian Lutz knapp vorbei. Memmingen hatte die Partie im Griff, aber auch Glück, als die Hausherren ihre erste Chance durch Ji-hun Kang nach 17 Minuten nicht nutzen konnten. Die Münchner Türken konnten die Partie in der Folge ausgeglichener gestalten, ehe der FCM vor der Pause nochmals den Druck erhöhte. Noah Müller hatte den zweiten Treffer auf dem Fuß, aber es ging mit der knappen 1:0-Führung in die Kabine.

Der FCM wollte den schnellen zweiten Treffer, Fabian Lutz hatte die Möglichkeit. Scheiterte aber am Keeper der Hausherren, an Stefan Musa (48.). Memmingen weiter im Vorwärtsmarsch, aber der Ball will nicht ins Türken-Tor. Das nächste dicke Ding hat Noah Müller, wieder nichts in der 55. Minute. Pech in der 62. Minute, als der Ex-Memminger Ezeala Ikenna eine Flanke von Maxi Berwein beinahe ins eigene Tor lenkte.

Der FCM betrieb beinahe schon Chancenwucher, der Vorsprung hätte schon höher sein müssen. Dann auch wieder mal die Hausherren, aber Yesoa Motango holt nur eine Ecke raus (72.).

Dennoch, der FCM wollte und brauchte auch den zweiten Treffer. Pascal Maier ging allein aufs Türken-Tor zu, wird vor dem Strafraum vom Torhüter gefällt - der bekommt KEINE rote Karte. Unglaublich. Manuel Konrad versuchte es direkt, aber der gelungene Versuch landete in den Armen des Torhüters (76.). Fünf Minuten später verpaßte auch Pascal Maier das Tor. Es ist wahnsinnig, was die Memminger an Möglichkeiten versemmeln... auch Fabian Lutz bringt einen Konter nicht im Tor unter (88.). Weil auch Lukas Rietzler die letzte Möglichkeit in der vierten Nachspielminute nicht verwerten konnte, blieb's beim knappen 1:0-Sieg.

Ob das reicht? Die Hoffnung hängt ein einem sehr dünnen Faden, weil Buchbach gegen Aubstadt nicht gewinnen darf und Bamberg gegen den FC Bayern II sogar verlieren muß.

Mehr zum FCM finden Sie unter www.fc-memmingen.de.