Fußball

FCM klettert auf einen Nichtabstiegsplatz

2:1-Erfolg über den Tabellennachbarn SV Heimstetten

veröffentlicht am 23.11.2021

Es war 'ne knappe Sache, das Wiederholungsspiel zwischen dem FCM (in rot) - hier mit Oktay Leyla (links) und David Remiger - und dem SV Heimstetten. Mit dem besseren Ende für den FCM, der damit auf einen Nichtabstiegsplatz kletterte. Foto: Wolfgang Radeck

Memmingen (rad). Man, war das wichtig - der FC Memmingen hat das Wiederholungsspiel gegen den SV Heimstetten nach einer sichtlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte mit 2:1 (1:1) gewonnen und ist damit auf einen Nichtabstiegsplatz geklettert. Maßgeblich am verdienten Erfolg beteiligt war der zweifacher Torschütze war Lars Gindorf.

Auf beiden Seiten fehlten bei diesem Wiederholungsspiel einige Langzeitverletzte. Dazu beim FC Memmingen Nico Fundel, der beim 2:2 in Illertissen die Rote Karte gesehen hat sowiei der beruflich verhinderte Dennis Picknik. Timo Hirschle steht nach seiner Gelb-Sperre wieder im Kader wie auch Thilo Wilke. "Wir sind gut drauf und wollen das Heimspiel mit aller Macht gewinnen", gab Interimstrainer Thomas Reinhardt klar die Richtung vor.

Der FCM begann auch motiviert, aber die Gäste hatten die erste Möglichkeit, ohne allerdings das Memminger Tor zu treffen. Heimstetten, zuletzt mit sechs Pleiten in Folge, wollte die Negativserie beenden und sich mit einem Sieg auf einen Nichtabstiegsplatz verbessern.

Als effektiver zeigten sich aber die Hausherren, die mit ihrer ersten Möglichkeit zur Führung trafen - Lars Gindorf, der schon im Abbruchspiel erfolgreich war - stand mutterseelenallein und traf per Volleyschuß nach herrlicher Flanke von Martin Dausch zum 1:0 nach elf Minuten. Aber die Gäste zeigten sich nur wenig beeindruckt und hielten dagegen. In der 25. Minute bringen die Memminger den Ball mehrfach nicht aus der Gefahrenzone, Bernard Mwarome zieht ab und es steht 1:1. In der Folge die Heimstettener mit mehr Biss und mit mehr Ballbesitz. Dennoch hatten die Memminger in der 41. Minute die Möglichkeit zur neuerlichen Führung, aber Torhüter Maximilian Riedmüller parierte gegen David Remiger.

Gleich nach Wiederbeginn hatten die Einheimischen die nächste Möglichkeit, aber den tollen Versuch von Martin Dausch entschärfte der Heimstettener Torhüter mit einer ebenso gelungenen Parade. Dann hat Pascal Maier den zweiten Treffer auf dem Fuß, aber anstatt konsequent abzuziehen, schiebt er den Ball in die Arme des Torhüters (51.). Nun die Memminger mit deutlich mehr Biss und folgerichtig mit dem 2:1. Martin Dausch holt sich den Ball, legt auf Lars Gindorf und der lässt den Ball per Hacke über die Linie rollen. Auch danach war der FCM das gefährlichere Team, verpaßte aber die frühe Vorentscheidung.

Heimstetten kommt dann doch nochmal - in der 81. Minute viel Dusel, als der Ball knapp vorbeigeht. Und nur wenig später reagiert Gruber glänzend und hält den Vorsprung fest. Und damit den Sieg, weil der FCM die heisse Schlußphase und die beinahe fünfminütige Nachspielzeit übersteht.

FC Memmingen 07: Gruber - Galinec (85. Brugger), Gräser, Scholz, Remiger - Dausch, Mihajlovic - Moser (80. Kryeziu), Gindorf (89. Hirschle), Leyla - Maier (71. Gebhart).

SV Heimstetten: Riedmüller - Günzel, Mawarome, Sengersdorf, Steimeln (84. Nappo), Hannemann, Reuter (66. Tunc), Riglewski (84. Skrijelj), Müller (84. Fambo), Micheli, Awata (84. Krüger).

Tore: 1:0 (11.) Gindorf, 1:1 (25.) Mwarome, 2:1 (59.) Gindorf

Schiedsrichter: Tiedeken (Neusäß)

Zuschauer: 439

Mehr zum FCM finden Sie unter www.fc-memmingen.de.