Eishockey

GEFRO-Indians kämpfen Lindau nieder und bleiben Tabellenführer

5:3-Erfolg vor 1.600 Fans

veröffentlicht am 07.01.2020

Freude bei den Indians-Fans - ihre Lieblinge holen sich nach dem 5:3 über Lindau die Hauptrundenmeisterschaft. Archivfoto: DL/Geiger

Memmingen (rad). Mit einem hart erkämpften 5:3 (1:1/1:1/3:1) über einen arg unbequemen EV Lindau hat sich der ECDC Memmingen die Hauptrundenmeisterschaft gesichert. Nach der gleichzeitigen Niederlage von Verfolger Rosenheim gehen die Indians mit sechs Punkten Vorsprung in die Meisterrunde.

Im letzten Spiel der Hauptrunde mußte Indians-Coach Sergej Waßmiller auf die verletzten Dennis Miller und Manuel Nix verzichten. Ansonsten waren alle mit dabei.

Aber vor knapp 1.600 FAns waren es die Gäste, die den besseren Start erwischten und schneller zu ihrem Spiel fanden. Mit dem ersten gelungenen Angriff brachte Sofiene Bräuner den EVL nach vier Minuten in Führung. Auch in der Folge waren die Islanders nach vorn gefährliger, Memmingen tat sich schwer. Kurz vor Drittelende dann aber doch der Ausgleich, Linus Svedlund spielte vors Tor und Fabian Voit mußte nur noch den Schläger hinhalten -1:1.

.

Nach dem ersten Wechsel kamen die Memminger besser zurecht, es entwickelte sich eine spannende, aber nicht immer hochklassige Partie. Tim RIchter brachte im zweiten Überzahlspiel die Indians nach 33 Minuten in Führung, der Treffer gab sichtlich weiteren Auftrieb. Aber nicht das durchaus mögliche 3:1, Chancen dazu waren durchaus vorhanden. Als dann auch die Lindauer ihre zweite Powerplay-Möglichkeit durch Ludwig Nirschl (37.) nutzten, war der Gleichstand wieder hergestellt.

Im letzten Durchgang nahm die Partie dann richtig Fahrt auf. Lindaus Andreas Farny bringt den EVL mit 3:2 nach vorn (49.), aber Memmingen antwortete postwendend mit dem Ausgleich durch Steven Deeg (50.). Zwei Minuten später markierte Fabian Voit mit dem zweiten Powerplay-Tor die 4:3-Führung und brachte seine Mannschaft auf die Siegesstraße. Aber noch hielt Lindau dagegen, erst als Tim Richter 33 Sekunden vor dem Ende ins leere Tor traf, war die Partie entschieden.

Weiter geht's für die Indians bereits am Freitag mit dem ersten Spiel der Meisterrunde. Dann geht's erneut zum EC Peiting, am Sonntag (18 Uhr) geht's am Hühnerberg gegen den Top-Favoriten Deggendorfer SC.

Mehr zu den Indians finden Sie unter www.memmingen-indians.de.