Herbstmarkt nun auch abgesagt

Keine Ersatzveranstaltung für den Jahrmarkt

veröffentlicht am 14.09.2020

Die unwägbare Entwicklung der Coronazahlen hat nun dazu geführt, dass auch der geplante Herbstmarkt abgesagt wurde. Menschenmengen, wie hier auf dem Archivbild vom Jahrmarkt 2019, sollen vermieden werden. Foto: dl Archiv.

Memmingen (dl). Herbstmarkt statt Jahrmarkt – so sollte es eigentlich im Oktober dieses Jahres am Westertorplatz heißen. Wegen des derzeitigen Infektionsgeschehens mit COVID-19 hat die Memminger Stadtspitze nun beschlossen, auch die geplante Ersatzveranstaltung des Schaustellerverbandes nicht zu genehmigen.

Oberbürgermeister Manfred Schilder bedauert: „Wir können leider nicht in die Zukunft sehen und wollen vermeiden, dass sich Memmingen wieder mit hohen Infektionszahlen konfrontiert sieht.“ Nach sorgfältiger Abwägung wurde deshalb von Seiten des Gesundheitsamtes in Absprache mit der Verwaltung entschieden, dass der als Ersatzkonzept für den Jahrmarkt angedachte Herbstmarkt nicht stattfinden kann.

Auch verkaufsoffenen Sonntag abgesagt

Damit wurde ebenfalls der geplante verkaufsoffene Sonntag abgesagt. Nach positiven Erfahrungen mit verkleinerten Märkten in München, Augsburg und Nürnberg war auch in Memmingen ein eingeschränktes Angebot an Fahrgeschäften und Buden geplant. Nachdem es im Zuge der Corona-Pandemie derzeit immer wieder regional zu hohen Werten kommt, sollen Anlässe für größere Menschenansammlungen jedoch vermieden werden.