Memminger Autor für Fantasy-Buchpreis nominiert

Roman von Siegfried Langer ist im Rennen um den „Seraph 2021“

veröffentlicht am 29.04.2021

Mit seinem Roman „Das Buch, das dich findet“ ist der Memminger Autor Siegfried Langer für den Fantasy-Literaturpreis „Seraph 2021“ der Phantastischen Akademie nominiert. Foto: privat

Memmingen (dl/as). "Das Buch, das dich findet" hat auch bei Fantasy-Experten großen Anklang gefunden: Der jüngste Roman des Memminger Autor Siegfried Langer ist für Fantasy-Literaturpreis „Seraph 2021“ nominiert, den die Phantastische Akademie auch in diesem Jahr in drei Kategorien verleiht.

Siegfried Langer ist einer von neun Autoren, die auf einen Preis in der „Independent“-Kategorie hoffen können, der mit 2.000 Euro dotiert ist. In der Kategorie „Bestes Buch“ haben es diesmal dreizehn Titel in die engere Auswahl des Literaturpreises für Phantastik geschafft, sieben Titel stehen zur Auswahl in in der Kategorie „Bestes Debüt“.

"Das Buch das dich findet", Langers zehnter Roman, spielt in seiner Heimatstadt Memmingen. Siegfried Langer hat es in Eigenregie veröffentlicht, auch das Marketing hat er selbst übernommen. Mit Erfolg: 20.000 Exemplare wurden bereits verkauft als E-Books in Hardcover oder als Taschenbücher. Stolze 1.500 Bewertungen weist der Titel bei Amazon auf. Das Buchcover hat der Memminger Künstler Ralf Bänecke entworfen. Am 30. April erscheint die Hörbuchausgabe, aufwändig produziert von einem Hamburger Medienverlag. Derzeit arbeitet Langer an einer Fortsetzung des Romans, die Bezug nimmt auf den 20. März 1525, den Tag, an dem Memmingens Bauernartikel verfasst wurden.

Alles beginnt mit einer seltsamen Nachricht ...

"Das Buch das dich findet" beginnt mit einer seltsamen WhatsApp-Nachricht, die Alina ihrer Freundin Merelie schreibt – sie berichtet über einen Roman „Das Buch, das dich findet“, dessen Anfang ihr Angst macht. Anschließend verschwindet Alina spurlos. Ist sie ihrem Bruder David in den Tod gefolgt, wie es die Polizei vermutet? Merelie glaubt nicht daran und begibt sich auf die Suche nach ihr. Ihr einziger Anhaltspunkt ist das mysteriöse Buch, das allerdings in keiner Bibliothek, in keinem Buchladen, in keinem Online-Shop existiert. Doch eines Tages liegt plötzlich eine Ausgabe davon auf ihrem Bett – und das stellt ihr bisheriges Leben völlig auf den Kopf.

Info: Den Seraph-Literaturpreis gibt es bereits seit zehn Jahren. Gegründet wurde die Phantastische Akademie, um dem Phantastik-Genre im allgemeinen Literaturbetrieb zu mehr Ansehen und Aufmerksamkeit zu verhelfen.