Migration als Chance und Herausforderung

Integrationskonzept soll erarbeitet werden

veröffentlicht am 22.09.2022

Lukas Krupinski, Leiter der städtischen Koordinierungsstelle Integration. Foto: Pressestelle Stadt Memmingen

Memmingen (dl/sg). Wie kann eine gute Integration gelingen. Darüber konnten sich Besucher bei der Auftaktveranstaltung für ein "Integrationspolitisches Gesamtkonzept" in Memmingen informieren. Bis Mitte 2023 soll ein Konzept erarbeitet werden.

„Integration ist ein dringendes Thema für uns als Stadtgesellschaft. Migration bringt viele Chancen mit sich, aber auch Herausforderungen, die wir gemeinsam angehen müssen“, erklärte Oberbürgermeister Manfred Schilder. „Aktuell leben Menschen aus etwa 120 Nationen in Memmingen,“ so Lukas Krupinski, Leiter der städtischen Koordinierungsstelle Integration. Memmingen habe einen Ausländeranteil von 22 Prozent.

Aktive Bürgerbeteiligung

Nachdem es vorab eine Online-Befragung mit guter Resonanz gab, wurden bei der Auftaktveranstaltung Workshops zu verschiedenen Themen gegeben. Dort konnten Impulse, Anregungen und Ideen geäußert werden.

Es wird eine zweite Workshop-Runde mit der Bürgerschaft sowie Expertenrunden mit Institutionen und Fachleuten geben.

Aus den Ergebnissen soll bis Mitte kommenden Jahres ein fertiges Integrationskonzept erarbeitet werden.