Neuer Immobilienverbund der Volks- und Raiffeisenbanken

VR-Immobilien Süddeutschland in Memmingen gegründet

veröffentlicht am 17.08.2019

Der Vorstand der neugegründeten VR-Immobilien Süd mit Kassenprüfer (von links): Bodo Tilly, Peter Riederle, Stefan Geiger, Thorsten Braun, Jens Dast, Holger Drösemeier. Foto: VR-Bank Memmingen

Memmingen (dl/rad). Im Haus der Immobilie der VR-Bank Memmingen hat jüngst die Gründungsversammlung der VR-Immobilien Süddeutschland stattgefunden. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss der Immobilientöchter der Volks- und Raiffeisenbanken aus dem süddeutschen Raum.

Der VR-Immobilien Süddeutschland folgt mit dem Zusammenschluss dem Beispiel aus Norddeutschland, dort haben sich schon 1995 Volks- und Raiffeisenbanken zum VR-Immobilien-Norddeutschland zusammengetan.

Zukünftig sollen die vorhandenen Kompetenzen gebündelt und ergänzt werden. Dies soll zu einem Ausbau und zu einer Verstetigung der Provisionserträge führen. Kostenvorteile beim Einkauf von Dienstleistungen stehen ebenso im Fokus, wie auch die einheitliche Markenpositionierung.

Am Gründungstag haben 11 Banken ihre Mitgliedschaft erklärt, eine große Anzahl von Absichtserklärungen liegen bereits vor.

Als Vorsitzender des Vorstands wurde Stefan Geiger von der VR-Bank Memmingen eG gewählt. Als Stellvertreter fungieren Thorsten Braun (VR-Bank Südpfalz eG), Jens Dast (Volksbank Schwarzwald Baar Hegau eG) und Bodo Tilly (Volksbank Odenwald Immobilien GmbH) und Eike Wohlhüter (VR-Immo Service Mainfranken GmbH) als Kassenwart.

Die erste reguläre Mitgliederveranstaltung findet am 26. September 2019 in Landau statt.