Die Lokale Memmingen
Gefro AOK Brommler stadtmarketing Enerix Golfclub Memmingen Innoverta Landestheater Schwaben Cineplex Kaminwerk Memmingen FC Memmingen Rechtsanwalt Philipp Hacker Radio AllgäuHit

Nur wenig Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt

Robuste Zahlen, aber nur leichter Rückgang der Arbeitslosenzahlen

veröffentlicht am 30.04.2024

Nürnberg/Kempten/Memmingen (dl/rad). Der bundesweite wie auch regionale Arbeitsmarkt zeigt sich zwar relativ robust, eine richtige Frühjahrsbelebung ist heuer bislang aber ausgeblieben. Deutschlandweit liegt die Arbeitslosenquote wie im Vormonat bei 6,0 Prozent, der Wirtschaftsraum Memmingen meldet einen Rückgang um 0,2 Prozentpunkte auf nun 2,6 Prozent.

"Dem Arbeitsmarkt fehlt nach wie vor der konjunkturelle Rückenwind. Somit bleibt die Frühjahrsbelebung schwach. Obwohl die deutsche Wirtschaft seit zwei Jahren nicht in Tritt kommt, ist die Situation am Arbeitsmarkt aber weiterhin robust", erklärte der Vorstand Regionen der Bundesagentur für Arbeit (BA), Daniel Terzenbach, auf der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.

Der Frühjahrsaufschwung setzte sich im April fort: „Im Vergleich zum März waren im April fast 400 Menschen weniger arbeitslos gemeldet und die Arbeitslosenquote ist um 0,1 Punkt auf 2,8 Prozent gesunken“, stellt Maria Amtmann, Leiterin der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen, fest.

Rückgang der Nachfrage

„Im Vergleich zum Vorjahr sind zwar mit der Zahl von etwa 11.250 etwas über 700 Menschen mehr arbeitslos als noch vor einem Jahr, aber es ist damit kein größer werdender Anstieg der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen, als wie nicht schon das ganze letzte Jahr hindurch. Insofern bin ich froh, dass die Konjunkturschwäche derzeit keine stärkere Auswirkung auf die Arbeitslosenzahlen hat. Was wir merken: die Arbeitskräftenachfrage bei den Unternehmen geht zurück. Hier sind mit ca. 1.000 neu gemeldeten Stellen im April und einem insgesamten Stellenbestand von etwas über 7.100 offenen Stellen deutlich weniger Arbeitsstellen gemeldet, als noch vor einem Jahr. Dennoch: viele Unternehmen sind auf Mitarbeitersuche. Vor allem Fachkräfte sind weiterhin Mangelware. Dies stellen wir auch bei den Jobbörsen für Geflüchtete – und übrigens alle Arbeitssuchenden – fest, die wir in den letzten Wochen und Monaten zusammen mit den Jobcentern durchgeführt haben. Die teilnehmenden Unternehmen hatten alle einen hohen Mitarbeiterbedarf und waren froh, auf diesem Weg unkompliziert mit Arbeitssuchenden in Kontakt treten zu können. Hier knüpfen wir mit Folgeaktivitäten an – geplant sind z. B. Firmenbesuche mit ausgewählten Arbeitssuchenden, die sich besonders für die Branche bzw. die Tätigkeiten der besuchten Firma interessieren.“

Arbeitslosigkeit

Im Vergleich zu März ging die Arbeitslosigkeit im Gebiet der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen im April saisonbedingt um 383 (-3,3 Prozent) auf 11.244 arbeitslos gemeldete Personen zurück. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Zunahme um 725 (6,9 Prozent). Die Arbeitslosenquote lag zum Stichtag bei 2,8 Prozent – 0,1 Punkt niedriger als noch im März und 0,1 Punkt höher als im April 2023.

Damit setzt sich der Frühjahrsaufschwung – mit etwas verringerter Dynamik – auf dem Arbeitsmarkt des bayerischen Allgäus fort.

Im April war der Rückgang der Arbeitslosigkeit ausschließlich auf Personen zurückzuführen, die im Bereich der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet waren (- 394 Personen/-5,9 Prozent im Vergleich zu März), während im Bereich der Jobcenter eine ganz leichte Zunahme der Arbeitslosigkeit (11 Personen/0,2 Prozent) im Vergleich zum Vormonat zu verzeichnen war. Im Vergleich zum Vorjahresmonat April 2023 lag die Arbeitslosigkeit in beiden Rechtskreisen höher (Agentur für Arbeit: 559 Personen/9,8 Prozent mehr, Jobcenter: 166 Personen/3,5 Prozent mehr).

Grafiken: Agentur für Arbeit