Fußball

Zum Re-Start ein Remis

FC Memmingen spielt 1:1 beim TSV Kottern

veröffentlicht am 09.08.2020

Die Halbzeitansprache von Trainer Esad Kahric hat gewirkt, nach dem Wechsel war der FCM deutlich besser im Spiel und erreichte im ersten Auftritt nach der coronabedingten Pause ein 1:1 in Kottern. Foto: Radeck

Kempten-St. Mang (rad). Im ersten Spiel nach über fünf Monaten coronabedingter Pause hat der FC Memmingen beim Bayernligisten TSV Kottern ein 1:1 (0:0) Unentschieden erreicht. Die neuformierte und sehr junge Mannschaft von Trainer Esad Kahric zeigte nach nur einer Trainingswoche entsprechende Abstimmungsschwierigkeiten, aber insbesondere in der zweiten Hälfte durchaus gute Ansätze.

Kahric und sein Co-Trainer Candy Decker waren nach den 90 Minuten dann auch nicht ganz unzufrieden, wohlwissend, dass bis zum ersten Pflichspieleinsatz (voraussichtlich in gut einem Monat) noch eine ganze Menge „Luft nach oben“ ist. Entsprechend waren insbesondere in der ersten Hälfte die lautstarken Anweisungen Kahric’s im leeren Kotterner Sportpark nicht zu überhören.

Dennoch hielt sein Team gegen die Gastgeber, die schon länger im Training sind und zuvor schon zwei Partien bestritten haben, gut dagegen. Nach vorn ging allerdings (noch) nicht viel, die Defensive stand relativ gut. Einzig nach einer zu kurz geratenen Rückgabe von Neuzugang Nico Fundel hatten die Memminger Dusel. Pech hatte Fundel wenig später, als er nach einem rustikalen Einsteigen des Ex-Memmingers Marco Schad angeschlagen vom Feld mußte.

Nach dem Wechsel kamen die Memminger immer besser zurecht und gingen nach dem ersten richtig guten Angriff auch in Führung. Zunächst scheiterte Kian Fetic, den Abpraller schob Oktay Leyla aus acht Metern über die Linie (55.). Kottern versuchte wieder ins Spiel zu kommen, richtig gute Einschußmöglichkeiten gab’s aber kaum. Erst nach einem Mißverständnis in der Memminger Hintermannschaft kamen die Oberallgäuer durch Stefan Liebert in der 71. Minute zum Ausgleich.

Die Schlußphase gehörte dann wieder den Memmingern, erst vergab Fetic (82.), dann verpaßten Roland Wohnlich (86.) und Matthias Moser (88.) den Siegtreffer, Orkun Sarici traf in der Schlußminute nut den Pfosten.

„In der ersten Hälfte war Kottern präsenter, nach dem Wechsel waren wir das bessere Team“, war Co-Trainer Decker nach nur einer Trainingswoche und einer völlig neu formierten Mannschaft nicht unzufrieden und sprach von einem gerechten 1:1.

Mehr zum FC Memmingen finden Sie unter www.fc-memmingen.de.