Beiträge aus der Kategorie: Umwelt/Energie

„Das Ding muss wieder weg!“

Klaus Holetschek will für Abschaffung der Kassenbonpflicht kämpfen

Memmingen (as). Zu einer Protestaktion gegen die seit 1. Januar 2020 geltende Kassenbonpflicht hat die Kreishandwerkerschaft Memmingen-Mindelheim den Landtagsabgeordneten, Bürgerbeauftragten und künftigen Staatssekretär Klaus Holetschek in ihre Räume in der Kramerzunft am Weinmarkt eingeladen. Dort sah sich der CSU-Politiker mit einem großen Papierberg konfrontiert: Zwölf Memminger Bäckereien hatten ihre Kassenbons … weiterlesen
Öko-Strom für Memmingen

Die Stadt wechselt im Januar 2020 zu nachhaltigem Strom

Memmingen (dl). Ab Januar 2020 wird der Strom den die Stadt Memmingen bezieht, zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen kommen. Stadtrat Prof. Dr. Dieter Buchberger stellte im Jahr 2018 einen entsprechenden Antrag, dass bei der nächsten Ausschreibung, die turnusgemäß alle drei Jahre erfolgt, nur Öko-Strom Anbieter berücksichtigt werden sollten. Der … weiterlesen
Schülerprojekte mit „Klimanutzen“ gesucht!

LEW Bildungsinitiative 3malE startet Wettbewerb

Schwaben (dl). Klimaschutz aktiv mitgestalten – darum geht es im Schülerwettbewerb „Klimanutzen“, den 3malE, die Bildungsinitiative der Lechwerke (LEW), gestartet hat. Der Wettbewerb soll Schüler dazu anregen, sich mit den Themen Energie, Ressourcen und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen und mit eigenen Projekten das Klima zu schützen. Noch bis 23. Februar 2020 können sich … weiterlesen
Bürgermeister von Bad Wiessee lässt Gemeinderat über 5G abstimmen

ÖDP fordert Transparenz beim Mobilfunkausbau für Unterallgäu

Unterallgäu (dl). Nicht technikfeindlich ist er, aber fürsorglich: Die Ungewissheit darüber, ob 5G unbedenklich für die Gesundheit ist, hat den Bürgermeisters von Bad Wiessee, Peter Höß, dazu bewogen, den Gemeinderat darüber abstimmen zu lassen, inwieweit dem Vorsorgeprinzip der Vorrang vor dem schnellen Internet einzuräumen ist - mit eindeutigem Ergebnis. Die ÖDP … weiterlesen
"Wilder Müll" hat sich verringert

Kundenstopper an Wertstoffinseln zeigen Wirkung

Memmingen (dl). Sie stehen im Weg und informieren bildlich. Die sogenannten Kundenstopper, die mittlerweile an 20 Wertstoffinseln von der Stadt Memmingen aufgestellt wurden, zeigen Wirkung. So konnte die Durchschnittsmenge von wild abgelagertem Müll von 17 Tonnen pro Monat (Zeitraum der vorherigen 15 Monate) auf 9,5 Tonnen verringert werden.Seit … weiterlesen
„Faktencheck“: Wie gefährlich ist 5G?

Großes Interesse am Film des ÖDP-Kreisverbands

Memmingen/Unterallgäu (dl). Der ÖDP-Kreisverband Memmingen-Unterallgäu hatte zur Vorführung des Films „Faktencheck“ von Lothar Moll und Klaus Scheidsteger geladen. Über 100 Interessierte kamen, um einen Einblick in die gesundheitlichen Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung zu gewinnen und zu erfahren, welche neuesten, internationalen und unabhängigen wissenschaftlichen Studien die Mobilfunkstrahlung als kritisch bis gefährlich … weiterlesen
„Fridays for Future-Dialog“

Landrat Hans-Joachim Weirather lädt Aktivisten ein

Unterallgäu (dl). Zum wiederholten Mal gehen am Freitag, 29. November, in Mindelheim Fridays for Future-Aktivisten auf die Straße. Im Anschluss empfängt Landrat Hans-Joachim Weirather die Demonstranten zum „Fridays for Future-Dialog“ im Landratsamt Unterallgäu, Raum 400.Von 15 bis 16 Uhr halten Mitarbeiter des Landratsamts Kurzvorträge zu Klimaschutz, Mobilität und Naturschutz … weiterlesen
Alois Müller baut Paketzentrum für DPD

Nachhaltiges Projekt soll 300 Arbeitsplätze liefern

Holzgünz (rad). Rund 300 Arbeitsplätze soll das neue Depot des Paketdienstes DPD in die Region bringen, das im interkommunalen Gewerbegebiet an der A 96 bei Holzgünz entstehen wird. Ab 2021 sollen dann bis zu 50.000 Pakete täglich sortiert und ausgeliefert werden.Gebaut wird das Depot vom Familienunternehmen Alois Müller … weiterlesen
Die Unterstützung ist eine Farce

Landrat Weirather von Regierung enttäuscht

Unterallgäu (dl). Der Unterallgäuer Landrat Hans-Joachim Weirather sendet einen dringenden Appell an die Bayerische Regierung, endlich die personellen Voraussetzungen im Unterallgäuer Veterinäramt zu schaffen, um den gesetzlichen Aufträgen auch nachkommen zu können.„Die Unterstützung, die wir erfahren, ist nicht nur völlig unzureichend, sie ist eine Farce.“ Mit diesen Worten bringt … weiterlesen
Biotonnen werden im Landkreis kontrolliert

Falsche Befüllung stört Verwertungsprozess

Unterallgäu (dl). Oftmals werden Biotonnen falsch befüllt - was eine Weiterverarbeitung erschwert oder unmöglich macht. Im November werden daher die Biotonnen im Landkreis Unterallgäu stichprobenartig kontrolliert. Mitarbeiter der Kommunalen Abfallwirtschaft überprüfen, ob die Gefäße richtig befüllt sind.Hintergrund ist, dass in vielen Biotonnen nicht nur Bioabfälle enthalten sind, sondern zum Beispiel … weiterlesen