"Bühne frei" für den besten Freund des Menschen

Tag der offenen Tür im Tierheim mit Zamperl-Schau

veröffentlicht am 10.09.2019

Die stolzen Erstplazierten der Wau-wow-Schau: Sieger Mick (Mitte) mit dem siebenjährige Chico (links) und die elfjährigen Hundedame Balu (rechts). Im Hntergrund Rechtsanwalt Philipp Hacker (links) und Tierheimleiter Heinz Wilke (rechts). Fotos: amxfoto@gmx.de

Memmingen (as). Trotz des kühlen regnerischen Wetters nutzten über 2.000 Gäste den traditionellen Tag der offenen Tür im Memminger Tierheim zu einem Rundgang über die Anlage. Auch das Rahmenprogramm stieß auf lebhaftes Interesse. Um ein Zeichen für den Tierschutz zu setzen, war die Stadt Memmingen im Zelt prominent vertreten durch Oberbürgermeister Manfred Schilder und Bürgermeisterin Margareta Böckh nebst Enkelin.

"Lass mich das Kleingedruckte lesen": Mick prüft die Urkunde sehr genau.

Sehr gut besucht war die alljährlich stattfindende, von Polizei-Hundeausbilder Stephan Zoller moderierte „Wau-wow-Schau“, hier konnten Hundebesitzer ihre treuen Gefährten vorführen. Sechs kleine und größere Vierbeiner warben um die Gunst des Publikums. Dabei geht es nicht um eine zirkusreife Vorstellung: Bewertet werden Gehorsam und das soziale Verhalten der Hunde. Die Herrchen und Frauchen erhielten viel Lob sowie Pokale und Urkunden von Fachmann Zoller für ihre gute Erziehung und Pflege: „Für mich waren alle Gewinner“. Star des Tages wurde jedoch der schöne vierjährige Australian Shephard "Rick", der eine ausgeprägte Bühnenpräsenz zeigte.

Nach der Hundeshow stellte das Tierheim ein paar seiner eigenen Hunde vor, in der Hoffnung auf einen Interessenten unter den gut gelaunten Zuschauern. Einige von ihnen stellen wir unten vor.

Petrus als Spielverderber

"Not amused" über den Regen zeigten sich die Kamele.

Dem Regen zum Opfer fiel das Ponyreiten, auch die beiden Kamele zeigten sich verdrießlich und waren nicht in Stimmung für Ausritte. Die Rettungshundestaffel vom Roten Kreuz hatte sich bestens auf Vorführungen am Nachmittag vorbereitet, wurde dann jedoch vorzeitig zu einem Einsatz abberufen.

Viele Lose verkauft

Mit dem Ergebnis des Tages zeigte Tierheimvorstand Wolfgang Courage sich sehr zufrieden: 7.900 Euro konnten - abzüglich aller Rechnungen - vor allem durch Speis und Trank zu Gunsten der Tiere erwirtschaftet werden, davon - dank attraktiver Gewinne - allein 1.200 Euro aus dem Verkauf der Tombola-Lose.

Neun Hunde und viele Katzen zu vermitteln

Das Memminger Tierheim hat derzeit acht Hunde und an die 70 Katzen zu vermitteln. Insgesamt beherbergt das Memminger Tierheim derzeit 115 Tiere.

Neues "Triptychon" eingeweiht

Rechtzeitig zum Tag der offenen Tür konnte das Tierheim das neue "Triptychon" an einem seiner Container zum dauerhaften Verbleib anbringen. Eine Projektgruppe der 7. Klassen der Sebastian-Lotzer-Realschule bemalte die Sichtwand des gespendeten Lagercontainer an der Straße "Am Vogelsbrunnen" nach eigenem Entwurf. „Aus unserer Sicht ist das Projekt sehr gut gelungen“, freut sich Wolfgang Courage.

Diese Hunde suchen ein Zuhause:

Jack, ein zweijähriger unkastrierter Rottweiler Rüde.

Moritz, ein ca. dreijähriger unkastrierter Harzer-Fuchs Rüde.

Lulu, eine siebenjährige Rhodesian Ridgeback Hündin.

Laika, eine achtjährige Golden Retriever Deutsch Langhaar-Mix Hündin.

Nähere Informationen erteilt das Tierheim Memmingen, Am Vogelsbrunnen 15 , Telefon 0 83 31/ 8 10 76. E-Mail: info@tierheim-memmingen.de