Strom tanken am Airport

Neue E-Tankstelle mit zehn Landepunkten in Betrieb genommen

veröffentlicht am 25.06.2020

Die Fünf von der E-Tankstelle: Staatssekretär Steffen Bilger (v. li.) bei der Einweihung zusammen mit Landrat Alex Eder, Andreas Müller (Geschäftsführer Alois Müller GmbH & Airport Energie Management GmbH), MdB Stephan Stracke und Flughafen-Geschäftsführer Ralf Schmid. Foto: W. Radeck

Memmingen (ew/dl). Auf dem Gelände des Flughafens Memmingen ist nun eine E-Ladestation mit zehn Ladesäulen entstanden. Rund 440.000 Euro wurden in dieses zukunftsweisende Projekt investiert.

Extra aus Berlin angereist war der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger. „Die Elektromobilität ist auf dem Vormarsch. Deshalb freut es mich sehr, dass der Allgäu Airport dieser Entwicklung nun mit einer solch modernen Anlage Rechnung trägt“, erklärte der Staatssekretär.Auch der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke sprach sich dafür aus, Mobilitätskonzepte zu verbessern und zu verzahnen.

Die neue E-Ladestation verfügt über zehn Ladesäulen, die zu 30 bis 40 Prozent, je nach Wetterlage, mit Ökostrom der Photovoltaikanlage des Flughafens versorgt werden.

Die neue E-Tankstelle befindet sich nicht weit vom Terminal, ist überdacht und an das Backend-System angeschlossen, über das die Abrechnung erfolgt. Da es sich um Schnellladestationen mit 148 Kilowatt handelt, werden die Fahrzeuge innerhalb kurzer Zeit aufgeladen.

Die neue Tankstelle ist ein gemeinsames Projekt der Airport Energie Management GmbH und der e-con AG Memmingen. „Unterstützt durch Fördermittel des Bundes in Höhe von 145.000 Euro“, so Flughafen-Chef Ralf Schmid und ergänzt: „Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Klimaneutralität und machen die An- und Abreise noch umweltfreundlicher.“