10.000 neue Restmülltonnen für Memmingen – Verteilung ab 22. September

Ab Montag, 22. September, werden die neuen Restmülltonnen im Stadtgebiet ausgeliefert. Künftig gibt es auch eine 60-Liter-Tonne für einen Drei-Personen-Haushalt. Im Bild bei der Präsentation der neuen Tonnen (v.l.): Dietmar Hörberg, Abfallwirtschaftsberater des Amtes für Technischen Umweltschutzes, Stadtrat Florian Buchberger (Referent für Technischen Umweltschutz), Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und der ehemalige Stadtratsreferent, Wolfgang Nieder.

Ab Montag, 22. September, werden die neuen Restmülltonnen im Stadtgebiet ausgeliefert. Künftig gibt es auch eine 60-Liter-Tonne für einen Drei-Personen-Haushalt. Im Bild bei der Präsentation der neuen Tonnen (v.l.): Dietmar Hörberg, Abfallwirtschaftsberater des Amtes für Technischen Umweltschutzes, Stadtrat Florian Buchberger (Referent für Technischen Umweltschutz), Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und der ehemalige Stadtratsreferent Wolfgang Nieder. Foto: Birk/Pressestelle Stadt Memmingen

Memmingen (dl). Zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger nahmen der ehemalige Stadtrat und Referent des Amtes für Technischen Umweltschutz, Wolfgang Nieder, und sein Nachfolger, Stadtrat Florian Buchberger, die erste LKW-Ladung der neuen Müllgefäße in Empfang. Ab Montag, 22. September, werden die neuen Tonnen kostenlos ausgeliefert.

Seit dem Frühjahr laufen die Planungen. Bürgerinnen und Bürger, Gewebetreibende und Wohnungsbaugesellschaften wurden angeschrieben und auf die Bereitstellung der Mülltonne hingewiesen. „Dies ist die größte Systemumstellung bei den Restmülltonnen seit die Stadt Ende der 1977er Jahre einheitliche Mülltonnen einführte“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger.

Künftig werden zu den bereits bekannten Mülltonnengrößen mit 80, 120, 240 und 1.100 Liter auch eine 60‐Liter‐Restmülltonne und ein 770‐Liter‐Container angeboten. Dadurch kann die Mülltonnengröße noch besser dem Bedarf angepasst werden. Wie bisher ist je Person mit Erstwohnsitz in Memmingen ein Restmüllvolumen von mindestens 20 Liter vorzuhalten. Dadurch können Haushalte mit bis zu drei Personen die neue 60‐Liter‐Tonne nutzen.

Überhaupt ist das System in Zukunft flexibler: „Zukünftig kann die Mülltonnengröße problemlos dem Bedarf zum Monatswechsel angepasst werden”, erläutert Dietmar Hörberg, Abfallwirtschaftsberater der Stadt Memmingen. “Die Änderungsmeldung ist wie bisher über das Steueramt vorzunehmen.” Die (leere) alte Mülltonne kann dann kostenlos bei der Firma Dorr in der Anschützstraße gegen die neue eingetauscht werden. Auch ein  Tausch vor Ort ist möglich – gegen eine Gebühr von 15 Euro pro Tonne.

Die wichtigsten Informationen rund um die Tonne:

GebührenVerteilt wird die kostenlose Neue von  Montag, 22. September, bis Donnerstag, 16. Oktober. Genaue Hinweise sind an  Ihrer aktuellen Mülltonne angebracht. Die geplanten Termine für jede Straße stehen auch im Internet.

Die Tonne ist mit einem Adressaufkleber versehen. Hier ist Platz für eine persönliche Kennzeichnung. (Aus Datenschutzgründen ist der Name des Eigentümers nicht aufgedruckt.)

Die alte Restmülltonne wird am Tag nach der letzten Leerung kostenfrei abgeholt. Dazu muss sie bis spätestens 6 Uhr (ohne Abfall) an der Straße bereitstellen.

Übrigens: Die neuen Restmülltonnen denken mit: Sie sind mit elektronischen Gebührenmarken versehen. Diebstahl und Verwechslung sind also weitgehend ausgeschlossen. Um “Schwarztonnen” vorzubeugen, sind die Müllfahrzeuge mit einem Bordcomputer ausgestattet. Bei der Leerung kann so durch ein Lesegerät am Müllfahrzeug festgestellt werden, ob die Tonne angemeldet ist.

Kontakt: Stadt Memmingen Amt für Technischen Umweltschutz Ulmer Str. 2 87700 Memmingen Telefon: 08331/850‐613, E‐Mail: umwelt@memmingen.de. Alle Infos im Internet unter  umwelt.memmingen.de

 

 

Share
Veröffentlicht unter Alle Artikel | Hinterlasse einen Kommentar

Rekord-Beteiligung beim 17. Memminger Altstadtlauf

bu

Der SV Steinheim freute sich über die riesige Beteiligung beim 17. Memminger Altstadtlauf. Fotos: privat

Memmingen (dl). Positiv überrascht zeigte sich der ausrichtende SV Steinheim von der großen Teilnehmerzahl beim 17. Memminger Altstadtlauf. Mit 514 Läufern im Ziel lag die Beteiligung – nicht zuletzt dank der Rekord-Beteiligung von 32 Betriebsmannschaften – deutlich höher als in den Vorjahren.

Beim Wettkampf der Betriebe hatte heuer die Firma Magnet-Schultz mit 1:55:37 Stunden die Nase vorn. Den zweiten und dritten Platz belegten das Fitnessstudio H3O und die Polizeiinspektion Memmingen.

Mit der Startnummer 1 der spätere Sieger (Yossief Tekle)

Yossief Tekle (grünes Shirt) gewann das Rennen in der Herren-Einzelwertung.

Die Einzelwertung der Herren dominierte Yossief Tekle von der LG Reischenau Zusamtal. Der aus Eritrea stammende ehemalige Junioren-Weltmeister machte vom Start weg klar, dass er das Rennen gewinnen will und zog der Konkurrenz davon. Spannend blieb da nur, ob Tekle den Streckenrekord knacken kann. Am Ende fehlten lediglich fünf Sekunden auf die alte Bestzeit. Mit 17:23,7 Minuten blieb er fast zwei Minuten vor dem Zweitplatzierten Edwin Singer vom TV Erkheim (19:08,7 Minuten) und vor Kevin Key von Laufsport Saukerl b_faster (19:12,6 Minuten).

Bei den Frauen ging es da schon deutlich knapper zu. Die für das Team der Stadt Memmingen startende Katrin Geiger lieferte sich lange ein hartes Duell mit Corinna Nuber von der SG Niederwangen. Erst in der letzten Runde konnte sich Geiger dann etwas absetzen und siegte in 21:56,5 Minuten. Nuber kam nach 22:17,2 Minuten ins Ziel vor Monika Schuri von der LG Wehringen, die 22:30,4 Minuten benötigte.

Bei den Nachwuchs-Läuferinnen überzeugte die Deutsche Mehrkampf-Meisterin Johanna Berrens vom SV Steinheim, die 3:31,0 Minuten für die 1000 Meter Strecke benötigte. Noch etwas schneller waren nur die Jungs. Hier siegte Jan Hanzalek vom TV Memmingen in 3:04,3 Minuten.

Beim Lauf der Bambini erreichten alle 43 Kinder das Ziel und durften sich über eine Medaille freuen. Die jüngste Teilnehmerin war erst 1,5 Jahre alt.

Für ein grandioses Lauferlebnis sorgten neben dem Wetter, das sich von seiner positiven Seite zeigte, auch die zahlreichen Zuschauer, die dicht gedrängt an der Strecke standen. Besonders die Fan-Clubs der Betriebe heizten den Läufern ordentlich ein.

Share
Veröffentlicht unter Alle Artikel | Hinterlasse einen Kommentar

“Stadt, Land, Fluss”: Fotografien im Grimmelhaus

Wilde Möhre

“Wilde Möhre” heißt dieses Motiv von Bettina Lindenberg. Foto: privat

Memmingen (dl). Die Ausstellung “Stadt, Land, Fluss” mit Fotografien der Grafikerin Bettina Lindenberg, die im Grimmelhaus, Ulmer Str. 19, vom 29. September bis 17. Oktober gezeigt wird, sucht die Schönheit im Nahen.

Nach einer zweijährigen Assistenzzeit bei einem Still-Life-Fotografen studierte Bettina Lindenberg am Lehrinstitut für Grafische Gestaltung (U5) in München. Sie bereiste Indien, Nepal, China, Thailand und die Mongolei. Ihre Fotografien wurden bereits mehrfach erfolgreich deutschlandweit in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt.

Das Ergebnis: Keine dokumentarische Fülle, sondern ein grafischer Blick auf abstrakt wirkende Stadt- und Naturmotive. Details des Alltags, die so fein sind, dass man durchaus an ihnen vorbeigehen könnte, ohne sie überhaupt wahrzunehmen. Nur selten, wie bei der Spiegelung eines Ruderboots im Wasser, erinnert man sich an die scheinbar heile Welt ihrer Reisefotografien, die unter dem Ausstellungstitel “Made in China” im Museum für Völkerkunde in München bis Anfang 2013 zu sehen waren.

Die Motive sind reduziert auf Strukturen, Formen, Flächen und Linien. Beleuchtete Fenster von Bürogebäuden signalisieren die Enge der Stadt. Naturmotive wie Gräser oder Schilfrohre werden durch den grafischen Blick zu abstrakten Kunstwerken. Ein Spiel, das in Schwarz-Weiß besonders zur Geltung kommt.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 09 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 13 Uhr.

 

Share
Veröffentlicht unter Alle Artikel | Hinterlasse einen Kommentar

Wiesnstimmung: Kaminwerk feiert traditionelles Oktoberfest

Kaminwerk Schriftzug farbig jpgMemmingen (dl). Warum nach München fahren? Das hat sich das Kaminwerk gedacht. Darum wird im Memminger Kulturzentrum ein traditionelles Oktoberfest gefeiert. Und damit es auch mindestens so zünftig wie in München beim Original wird, haben sich die Macher wieder einiges einfallen lassen.

Der Erfolg der letzten Jahre gibt den Kaminwerkmachern recht. Es herrschte eine Stimmung, wie sie auf der Wies’n nicht besser sein könnte. Darum wird auch zwei Tage hintereinander gefeiert.

Am Samstag, 27. September, spielen die Westerheimer Musikanten. Ob original Blasmusikklänge oder Rocksongs für eine Musikkapelle, die Jungs um Dirigent Winne bringen jede Halle zum Beben.

Beim Kaminwerk Oktoberfest gibt’s Bier vom Fass und bayerische Schmankerln vom Laupheimer. Der Aufruf des Kaminwerkteams lautet: „Dirndl und Krachlederne an und raus ins Kaminwerk. Ein Prosit, O’zapft is, a Maß – a Musi…“.

Es gibt keine Sitzplatzgarantie, man kann aber unter oktoberfest@kaminwerk.de so lange der Vorrat reicht Tische reservieren lassen. Mehr Infos unter www.kaminwerk.de.

Einlass und Beginn ist 19 bzw. 20 Uhr. Karten für 9 bzw. 6 Euro gibt es im Vorverkauf bei ww.eventim.de, der Stadtinfo, bei Rabus in der Hirschgasse, der MZ und dem Memminger Kurier.

Share
Veröffentlicht unter Alle Artikel | Hinterlasse einen Kommentar

Tag der offenen Tür im Tierheim Memmingen

Anzeige Tierheim 9-14Memmingen (dl). Am Sonntag, 21. September, veranstaltet der Tierschutzverein Memmingen wieder seinen traditionellen Tag der offenen Tür mit Zamperlschau und großem Wiesenflohmarkt im Tierheim Memmingen. Außerdem gibt es noch eine Tombola mit tollen Preisen, der Memminger Kinderschutzbund stellt ein Spielmobil zur Verügung .

 

Und das erwartet die großen und kleinen Besucher:

10 Uhr: Eröffnung mit Weißwurstessen

11 Uhr: Zamperlshow – Vorstellung der Tierheimhunde und der Besucherhunde

12 Uhr: Zamperl-Preisverleihung

12 bis 16 Uhr: Luftballonkünstler

14 und 15 Uhr: Vorführungen der Rettungshundestaffel

Und den ganzen Tag über: Ponykutschfahrten.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Herrchen oder Frauchen, deren Vierbeiner ein kleines Kunststückchen beherrscht oder besonders gut folgt,  melden sich bitte an beim Memminger Tierheim, Am Vogelsbrunnen 15, Telefon 08331/ 81076 oder E-Mail: tierheim-memmingen@arcor.de.

Share
Veröffentlicht unter Alle Artikel | Hinterlasse einen Kommentar